Android P – der Oreo-Killer?

Google liefert aktuell die Beta 3 des kommenden Android P aus, dem Nachfolger von Oreo. Benutzer eines Google Pixel-Gerätes sind naturgemäß weit vorne bei der Versorgung mit Updates, aber auch Geräte wie das OnePlus 6, Sony Xperia XZ2 und einige weitere selektierte Exemplare sollen ebenfalls mit der Beta 3 unterstützt werden.

Wichtige Neuerungen umfassen deutliche Verbesserungen in der Sicherheit, hier wurde das biometrische Interface (Fingerprintsensor, Gesichtserkennung, Irisscan) überarbeitet. Leistungsfähigere Verschlüsselung erhöht die Sicherheit im täglichen Betrieb, da Netzwerkverkehr im Hintergrund transparent für den Nutzer besser abgesichert wird.

Die bahnbrechendsten Änderungen brechen im wahrsten Sinne des Wortes mit Gewohnheiten: Das Userinterface wurde deutlich überarbeitet und die zukünftige Navigation wird mit Gesten stattfinden. Richtig, die gewohnten drei Knöpfe wird es auf lange Sicht nicht mehr geben, wenn diese durch Wischgesten ersetzt werden.
Die Akkulaufzeit wird durch ein verbessertes intelligentes Management weiter erhöht. Notorische Instagramnutzer werden sich über die Funktion freuen, zwei Kameras gleichzeitig anzusteuern und weitergehende Bildbearbeitungsfunktionen des jeweiligen Smartphones zu genießen.
Android P ist somit ein großer Sprung nach vorne in der Bedienung gelungen, besonders bei der Bedienung durch Wischgesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .