Kosten für In-App-Käufe werden künftig angezeigt

Vor einiger Zeit hat Google eine wichtige Änderung für seinen Play Store angekündigt: In Zukunft sollen neben den Apps die anfallenden Kosten für sogenannte In-App-Käufe angezeigt werden. Mit der Integration der Preisinformation können Android-Nutzer ab sofort auf einen Blick erkennen, ob die jeweilige App tatsächlich vollständig kostenlos ist oder ob für die Nutzung bestimmter Funktionen weitere Kosten anfallen. Damit zieht Google im Vergleich zur Konkurrenz nach.

App-Entwickler wurden diesbezüglich bereits informiert. Die Änderung tritt ab heute (30.09.2014) in Kraft. Neben der Anzeige der Preisspanne bei den hinterlegten Produktinformationen müssen alle Entwickler eine Anschrift hinterlegen, sofern es sich bei ihrer Mini-Anwendung um kostenpflichtiges Angebot handelt.

Google möchte mit der Einführung der Preisspanne mehr Transparenz für Android-Nutzer schaffen. In der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle, bei denen heruntergeladene Apps für die Entstehung enormer Rechnungssummen verantwortlich waren, weil das Kleingedruckte nicht beachtet wurde. Nun kann sich Android-Anwender aufgrund der eingeblendeten Informationen vorab informieren und ermitteln, welche Kosten im Zusammenhang mit der jeweiligen App zu erwarten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.