Motorola stellt das Moto G als günstiges Einsteigermodell vor

Motorola enthüllte diese Woche das Moto G als Modell für die breite Nutzerschaft. Nach der Veröffentlichung des Moto X als erstes Smartphone seit der Übernahme durch Google und klares High-End-Gerät, präsentiert sich das Moto G deutlich bodenständiger und einsteigerfreundlicher.

Die niedrigstufige Hardwareausstattung soll zu einem entsprechend sinnvollen Preis im Januar 2014 in Europa und den USA in die Läden kommen.

Die Low-End Hardware umfasst in konkreten Werten einen Snapdragon 400 Prozessor von Qualcomm mit 4 Kernen und 1.2 GigaHertz, sowie 1 GigaByte Arbeitsspeicher. Die Auflösung seines 4.5-Zoll-Displays bewegt sich mit 1280 x 720 Pixeln im HD-Bereich. Mit einer 5-Megapixel-Kamera und einer Frontkamera für Videochatting ist das Smartphone wie angekündigt keine überragende, technische Revolution, sondern ein solides Einsteigermodell auf Basis von der 4.3er Version von Android. Das Moto G soll in zwei Varianten mit 8 und 16 Gigabyte internem Speicherplatz erscheinen, die für 179 und 199 US-Dollar angesetzt.

Motorola stellt das Moto G als den kleinen Bruder des Moto X, aber für allem als ein alltagstaugliches Smartphone mit Funktionalität statt Luxusfeatures, vor. In diesem Zusammenhang hebt das Unternehmen die ergiebige Akkulaufzeit als Kernfunktion hervor. Das Gerät soll im Januar 2014 ein Update zu Android 4.4 KitKat erhalten.

Motorola Moto G

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.