PlayStation Mobile für Android wird aufgegeben

Besonders Indie-Entwickler dürfte über diese Nachricht nicht erfreut sein: Sony gab bekannt, PlayStation Mobile für Android nach nur wenigen Jahren aufzugeben.

Sony teilte mit, dass der Support für alle zertifizierten Endgeräte, welche über die Android-Version 4.4.2 verfügen, endet. Der Dienst wird zwar weiter angeboten, ist jedoch bei neueren Betriebssystem-Versionen sehr fehleranfällig.

Wer also ein für PlayStation Mobile geeignetes Geräte besitzt und mindestens Android 4.4.3 im Einsatz hat, muss davon ausgehen, dass Inhalte nicht mehr korrekte angezeigt werden und ein Abstecher in den PlayStation Store nicht mehr möglich sein wird. Wirksam wird die Entscheidung von Sony mit dem Release von Android L. Ab diesem Zeitpunkt wird es zudem keine Geräte mehr geben, welche das Gütesiegel „PlayStation Certified“ tragen. Auf diese Weise wird der Sony-Store schrittweise von Android-Spielen bereinigt.

Sony lies in diesem Zusammenhang verlauten, dass sich das Unternehmen künftig auf sogenannte Independent-Games für die PS Vita konzentrieren möchte. Nach Auffassung von Sony blieb die Anzahl von Android-zertifizierten Endgeräten ohnehin überschaubar und es somit schwer war, Dritthersteller von dieser Plattform zu überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.