Schadsoftware „Goolian“ stiehlt Passwörter und Google-Konten

Die Schadfsoftware „Goolian“ macht aktuell die Welt der Android-Smartphones unsicher. Sicherheitsexperten gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass bereits über eine Million Google-Konten Opfer dieses breit angelegten Angriffs waren.

Meist unbemerkt laden die Smartphone-Nutzer die Software selbst herunter. „Goolian“ tarnt sich als eine harmlose App. Auch über falsche Links in Messaging-Nachrichten sowie SMS forcieren die Angreifer die Verbreitung des Schadprogramms.

Nach aktuellen Erkenntnissen sind die die beiden Betriebssystem-Versionen Android 4 (Jelly Bean) und Android 5 (Lollipop) am stärksten betroffen. Seit Ende August wurden über 13.000 infizierte Android-Geräte festgestellt. Die israelische Sicherheitsfirma Check Point hat unterdessen einen „Gooligan Checker“ in Form eines Online-Tools zur Verfügung gestellt. Mit diesem lässt sich das eigene Android-Smartphone auf einen eventuellen Befall überprüfen. Um die Überprüfung zu starten muss der Anwender seine E-Mail-Adresse eingeben, welcher er auch im Playstore verwendet.

Wer eine Infizierung feststellt, muss schwere Geschütze auffahren. Check Point empfiehlt, das Betriebssystem auf dem Mobilgerät neu zu installieren. Darüber hinaus ist es ratsam, alle verwendeten Passwörter für die genutzten Dienste von Google zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.