OnePlus steigt auf eigene Android-Entwicklung um

Bisher wurde das OnePlus One immer mit der Cyanogenmod ausgeliefert. Mittlerweile ist der Hersteller damit nicht mehr so glücklich und will deswegen auf eine eigene Android Distribution umsteigen.

OnePlus erklärte, dass es keine weitere Cyanogenmod Smartphones geben wird. Stattdessen soll es noch für ein weiteres Jahr Updates für die Software des One-Smartphones zum Download geben, bevor der Switch auf ein eigens angepasstes Android erfolgt.

Vorabversion vom ersten Android-Ableger bereits im Januar 2015

Eine erste Vorabversion des neuen Systems soll bereits im Januar 2015 erscheinen. Der neue Ableger soll auf Android 5.0 Lollipop basieren. Welche Änderungen dabei zur Originalversion erfolgen sollen ist nicht geklärt. In jedem Fall sollen keine überflüssigen vorinstallierten Apps auf dem Gerät installiert sein. Der Grund für die Abkehr von der Cyanogenmod ist, dass die Programmierer dahitner eine exklusive Partnerschaft in Indien mit Micromax eingegangen sind. Entsprechend darf allein dieser Hersteller in dem Land lediglich Geräte mit Cyanogenmod veröffentlichen. Damit muss zumindest in diesem Land auf die eigene Android-Variante umgestellt werden. Eine erste stabile Version soll im Februar 2015 erscheinen. Mit dieser sollen dann auch die ersten Geräte produziert werden. OnePlus selbst kann sich den Schritt von Cyanogenmod unterdessen nicht erklären. Der Wechsel zu der anderen Android-Variante soll für alle One-Nutzer und Nutzer der Nachfolge-Smartphones möglich sein. Allerdings kann dieser wohl nicht per automatischem Update erfolgen. Stattdessen muss ein manuelles Update erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.