Android-Trojaner: Perfide Sicherheitslücke im Exploit-Kit Anger

Vor nicht ganz 24 Stunden entdeckte ein Virenforscher einen Schädling, der Android-Anwender mit pornografischen Kindermaterial zu erpressen versucht. Der Trojaner verbreitet sich aktuell über den Exploit-Kit Angler.

Eine Malware derselben Kategorie wurde bereits vor circa einem halben Jahr gesichtet. Zur damaligen Zeit war der Schadcode jedoch ein reiner „Test“, welcher nur in einem geringen Umfang verbreitet werden konnte. Der jetzige, deutlich weiterentwickelte Schädling soll laut aktueller Berichte über den Anzeigencode vom Exploit-Kit Angler auf die Endgeräte verteilt werden. Sobald Angler einen Android-Browser entdeckt, wird unter einem falschen Vorwand der Download der schädlichen Anwendung im Hintergrund gestartet.

Der Einstieg gelingt dem Schadcode über ein unscheinbare Meldung: Android-Nutzern wird das Versprechen zugetragen, durch den Download das eigene Geräte sowohl schneller als auch sicherer zu machen. Entdeckt wurde das Trojaner von einem Virenforscher, welcher im Netz unter dem Pseudonym „Kafeine“ agiert. Nach seinen ersten Analyse-Ergebnissen versucht sich die App als Geräteadministrator anzumelden. Gelingt diese Vorhaben, wird der Nutzer mit jeder Menge Video-Miniaturansichten sowie kinderpornografischem Material konfrontiert. Apps, die eine drastische Verbesserung der Performance auf dem Android-Gerät versprechen, sollten demnach derzeit besondere Aufmerksamkeit genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.