LG stellt VR-Brille für das Android-Smartphone LG G5 vor

Auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona stellte der Smartphone-Hersteller LG neben seinem neuesten Android-Smartphone G5 unter anderem eine passende VR-Brille vor.

Unter der Bezeichnung LG 360 VR will LG gegenüber seinem südkoreanischen Konkurrenten Samsung nachziehen und ebenfalls eine Virtual-Reality-Brille für Android-Geräte zeitnah auf den Markt bringen. Im Gegensatz zu den rivalisierenden Modellen von Samsung oder Google, wird das Smartphone jedoch nicht in die Brille eingesetzt. Die LG-Brille besitzt zwei 960-x-720-Pixel-Displays, welche das linke und rechte Auge der Träger gleichermaßen in eine virtuelle Realität versetzen sollen. Durch die daraus resultierende Gewichtseinsparung verschafft sich die LG 360 VR gegenüber anderer Modelle einen nennenswerten Gewichtsvorteil.

Darüber hinaus erlauben die integrierten Linsen eventuell notwendige Anpassungen an die eigene Sehstärke. Die Bildsignale gelangen via USB-Typ-C-Kabel vom Smartphone aus die Displays der Brille. Mit Hilfe eines eingebauten Gyro- sowie Näherungssensors ermöglicht die Brille eine präzise Steuerung während der VR-Ansicht. Die Bedienung erfolgt sowohl über zwei Tasten an der VR-Brille selbst als auch über das Display des Android-Smartphones.

LG zeigt seinen Kontrahenten auf dem Smartphone- bzw. VR-Markt einen alternativen Weg, der ebenfalls von großem Erfolg gekrönt sein kann. Erfahrungswerte sind allerdings wegen der hohen Aktualität nur rar gesät, sodass es wohl noch einige Zeit dauern dürfte, bis sich adäquate Tendenzen von den veröffentlichten Testergebnissen ableiten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.