Android kommt bald auf Smartwatches und Wearables

Nachdem Samsung mit der Galaxy Gear ebenso wie andere Hersteller die erste Smartwatch vorgestellt haben, will jetzt auch Google etwas von dem Kuchen ab haben. Beinahe beiläufig erwähnte Google-Manager Sundar Pichai auf der SXSW, dass das Unternehmen in den nächsten Monaten angepasste Android-Versionen für Smartwatches und Wearables zur Verfügung stellen werde.

Demnächst soll es ein Software Development Kit geben, mit dem Hersteller die angepassten Versionen auf Datenbrillen und Wearables spielen können. Auch Fitnesstracker, die in letzter Zeit sehr angesagt sind, sollen dabei unterstützt werden. Die CES zeigte bereits im Januar, dass Datenbrillen, Smartwatches und andere Wearables mittlerweile sehr wichtig im Bereich des Marktes sind.

Google möchte auch ins Auto

Auch den Automarkt lässt sich das Unternehmen nicht entgehen, wie Pichai sagte. Das Unternehmen arbeite, so verkündete er, mit Herstellern wie Audi daran, Android und dessen Möglichkeiten ins Auto zu bringen. Eine ähnliche Offensive hat Apple mit CarPlay bereits gestartet, sodass iOS-Nutzer demnächst bereits auf diese Funktionen zurückgreifen können. Die verschiedenen Geräte, so ist es der Wunsch von Google, sollen dabei untereinander synchronisiert arbeiten. Die daraus entstehenden Daten will das Unternehmen natürlich dafür nutzen, um noch gezielter spezielle Werbung für die jeweiligen Kunden auszuliefern. Wann genau erste Wearables mit Android kommen werden ist noch nicht klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.