Apple entwickelt angeblich „Move from iOS to Android“-App

Bereits im Herbst des vergangen Jahres hat Apple in Verbindung mit dem Verkaufsstart des iPhone 6S (Plus) die „Move to iOS“-App für Android-Geräte vorgestellt. Die Anwendung soll Nutzern des Google-Betriebssystems den Umstieg auf iOS erleichtern. Im Rahmen des Wechsels berücksichtigt die App unter anderem Fotos und Videos, Nachrichten, Kontakte, sowie alle vorhandenen Mail-Konten. Nun wurde bekannt, dass Apple an einer App arbeitet, die genau in die entgegengesetzte Richtung arbeitet. Der Name der Anwendung: „Move from iOS to Android“.

Bei einem entsprechenden Bericht stützt sich der englische „The Telegraph“ auf Insider-Informationen. Es sei zudem nachvollziehbar, dass Apple die Neuentwicklung nicht vollkommen freiwillig bewerkstelligt. So hätten europäische Mobilfunkanbieter dazu „gezwungen“, an einer solchen App zu arbeiten. Grund für den massiven Protest seitens der Provider ist die Befürchtung, dass zu wenige Mobilfunkkunden aus der Apple-Welt zu Googles Android wechseln. Darüber hinaus könnte die Marktmacht des US-amerikanischen Konzerns zu groß werden und Mobilfunkanbieter in eine schlechtere Verhandlungsposition manövrieren.

Denkbar für die Entscheidung zur Entwicklung der „Move from iOS to Android“-App könnte nach Experteneinschätzungen eine Klageandrohung gewesen sein. Bereits im Jahr 2013 untersucht die zuständige europäische Kommission Verhandlungstrategien von Appel gegenüber Mobilfunkanbietern. Finale Ergebnisse konnte die Kommission jedoch nach Abschluss der Untersuchungen nicht präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.