Erweiterter Verify-Apps-Schutz schütz effektiver vor Chamois-Apps

Mit Hilfe des erweiterten Verify-Apps-Schutz für Android-Anwender möchte Google effizienter von vor so genannten Chamois-Apps warnen. Laut Google sei ein „entscheidender Schlag“ gegen das Android-Werbenetzwerk Chamois gelungen. Dieses gilt bisweilen als das größte seiner Art im Android-Universum.

Chamois-Anwendungen sind außerhalb von Google Play zu finden und bilden die Basis für den Telefon- bzw. Klickbetrug, so die Sicherheitsforscher von Google. Die Apps nerven Nutzer mit lästigen Werbe-Pop-Ups und installieren unbemerkt im Hintergrund weitere Programme auf dem Smartphone oder Tablet. Auf diese Weise erhalten die Hintermänner ihre Provision.

Die Android-Funktion „Verify Apps“ ist ab sofort in der Lage, diese Anwendungen zu erkennen und anschließend zu blockieren. Vor der Installation taucht eine entsprechende Warnung für den Anwender auf. Ist bereits eine App installiert, erfolgt ebenfalls ein Warnhinweis mit dem Angebot zur sofortigen Deinstallation. Google beschreibt diese Feature als „hilfreich“, weil eine Vielzahl von Chamois-Apps nicht sichtbar auf dem infizierten Gerät in Erscheinung treten.

Die Sicherheitsforscher von Google berichten an dieser Stelle von kniffligen Problemstellungen bei identifizieren der Chamois-Apps. Verschiedene Dateiformate kämen hierbei als „schützende Schicht“ zum Einsatz, um den Malware-Kern bestmöglich zu schützen. Darüber hinaus verschlüsseln die Apps ihre Konfigurationen sowie ihren Code.

Kommentar verfassen