Patent-Streit: Asus stopp vorerst den Vertrieb von Android-Geräten in Deutschland

Aufgrund von Patentproblemen hat sich der taiwanische Hardware-Hersteller Asus dazu entschlossen, vorerst den Verkauf von Tablets und Smartphones in Deutschland auf Eis zu legen. Betroffen sind in erster Linie Gerät, die unter Android Marshmallow sowie Android Lollipop laufen. Grund für diesen überraschenden Entschluss ist ein Urteil des Landgerichts Mannheim. Demnach muss Asus einen bereits erhältlichen Google-Patch einspielen, bevor es den Verkauf seiner Android-Geräte wiederaufnehmen kann.

Begehrte Geräte, wie zum Beispiel das Zenfone 2, das Zenfone 2 Deluxe, das Zenpad-Tablet oder auch das Entertainment-Pad, sind zwar weiterhin im Online-Shop von Asus gelistet, aber mit dem Vermerk „derzeit nicht in Deutschland erhältlich“ versehen. Nach Angaben von Asus seien sowohl alle Zenfone- als auch Zenpad-Modelle betroffen, auf denen die Betriebssysteme Android 6 Marshmallow sowie Android 5 Lollipop installiert sind.

Nach dem Richterurteil in erster Instanz hat der Hardware-Konzern nach eigener Aussage Rechtsmittel eingeleitet. Aufgrund der Tatsache, dass sich theoretisch „viele Hersteller“ in dieser Rechtszone bewegen, sei es reiner Zufalle, dass gerade gegen Asus dieses Urteil (Az.: 7 O 240/15) vollstreckt werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.