Google kämpft mit Nachhaltigkeit von Android-Updates

Trotz des Einsatzes einer neuen Update-Technik für Android-Smartphones erreichen die Systemaktualisierungen ihr Ziel viel zu Spät oder sogar überhaupt nicht. „Pie“, die jüngste Android-Version, taucht derzeit aufgrund mangelnder Verbreitung noch nicht einmal in den Statistiken auf. Kritiker bemängeln Google gegenüber eine fehlende Strategie zur Verbesserung der Nachhaltig.

0,1 Prozent Anteil hat das aktuellste Betriebssystem-Update „Pie“ auf sich vereinen können. Die mittlerweile zwei Jahre alte „Nougat“-Aktualisierung kommt immerhin auf 28 Prozent. „Oreo“ kommt derzeit auf einen Anteil in Höhe von 21,5 Prozent. Mit 18 Prozentpunkten schafft es „Marshmallow“ auf Platz drei. Auf allen anderen Android-Smartphones läuft ein wesentlich älteres Betriebssystem.

Experten gehen derzeit davon aus, dass viele Android-Geräte niemals ein Update „Pie“ erhalten werden. Unabhängig davon, ob ein Android-Gerät 200 Euro oder 1.000 Euro gekostet hat, stellt sich der Verdacht ein, dass die mobilen Alltagsbegleiter nach zwei Jahren auf eine neue Firmware vergeblich warten. Lediglich Besitzer eine Android-Gerätes mit bereits installiertem „Oreo“ können sich zudem Hoffnungen auf ein Android-9-Update Hoffnungen machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.