Übernahme von Cloud-Streaming-Dienst Agawi durch Google bestätigt

Ganz unbemerkt von der Öffentlichkeit hat Google – bereits im November 2014 – das Startup Agawi übernommen. Das Unternehmen war auf App-Streaming Technologien aus der Cloud spezialisiert, die es ermöglichen, Apps und Games zu verwenden, ohne sie auf dem Smartphone oder Tablet zu installieren.

Native Apps könnten dadurch in gewissem Rahmen künftig ganz überflüssig werden, wenn man bestimmten Berichten glaubt. Dagegen spekulieren aber manche eher mit der Vorstellung, dass Google dadurch das Testen von Apps vereinfachen möchte. Der renommierte Technikjournalist Efrati behauptet, Google könnte mithilfe dieser Technologie seine Kerngeschäft der Websuche und Werbung verstärken. Die Nutzung herkömmlicher Apps soll zu einer Abnahme der Google-Suche geführt haben.

Die Möglichkeit Apps nur zu streamen, soll die Verwendung des Browsers und der Google Suche wieder verstärken, was damit wieder verstärkte Werbeeinblendungen zur Folge haben könnte. Allerdings wäre dafür stets eine Internetverbindung notwendig, was nicht überall gegeben ist. Ein Vorteil des App-Streaming wäre aber, dass man sich nie wieder um die Installation von Updates kümmern müsste, wie es bei Googles Chrome OS der Fall ist. Deswegen wird Efratis These zum Teil für abwegig gehalten. Die Übernahme von Agawi ermöglicht aber auch die Bereitstellungen der Anwendungen im Stream, sodass man einen Eindruck von der Anwendung bekommt. Die App wäre dann befristet nutzbar und müsste bei Gefallen im Play Store käuflich erworben werden.

mehr unter: http://techcrunch.com/2015/06/18/report-last-year-google-secretly-acquired-agawi-a-specialist-in-streaming-native-mobile-apps/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.